Färbung oder Tönung?

Zunächst einmal möchte ich die grundlegenden Unterschiede zwischen Tönungen und Färbungen, in aller Kürze, erklären.

Eine Färbung sorgt für eine intensive, gleichmäßige (plakative) Farbe mit 100% Weißabdeckung.
Die Farbe dringt, durch den Oxidanten, in das Haar ein, hellt die natürlichen Pigmente auf, färbt diese ein und lagert künstliche Pigmente zusätzlich an. Durch diesen Vorgang wird eine langanhaltende Farbe gewährleistet, die mit der Zeit aus dem Haar “rauswächst”. (Durch Sonne und Chlor kommt es zur Ausbleichung der Farbe.)
Der Vorteil einer Färbung ist die Haltbarkeit, die Deckkraft und dass man seine Haare sowohl dunkler, als auch heller färben kann.
Der Nachteil: besonders bei größeren Farbunterschieden ist der Nachwuchs deutlich sichtbar.
Gefärbte Haare können allerdings nie heller gefärbt werden! Hierfür muss mit Blondierung gearbeitet werden.

Generell werden bei Friseuren keine Tönungen in dem Sinne benutzt, sondern sogenannte Intensivtönungen.
“Normale” Tönungen werden schon nach etwa sechs Haarwäschen vollständig aus dem Haar entfernt. Obwohl es nicht ganz korrekt ist, werde ich im weiternen Intensivtönungen nur noch Tönung nennen.
Bei naturbelassenen Haaren (ungefärbt) gleicht kein Haar dem anderen in der Farbe. Das Deckhaar ist oft heller, als das Haar im Nacken oder es ist von der Sonne “naturgesträhnt”. Dieser Effekt schimmert nach einer Tönung immer noch durch oder wird nach einigen Haarwäschen wieder sichtbar.
Eine Tönung gewährleistet eine 50%ige Weißabdeckung.
Wie bei einer Färbung werden Pigmente teilweise im Haar, und teilweise außerhalb des Haares an der Schuppenschicht angelagert. So „verwäscht“ sich die Haarfarbe zu einem Teil und wächst zu einem anderen Teil heraus, wie eine Haarfärbung.
Der Vorteil: Der Haarnachwuchs verwischt und der Ansatz ist nicht so schnell sichtbar, die Haare glänzen und werden durch einen niedrigen Oxtidanten weniger beansprucht, als bei einer Farbe.
Der Nachteil: Haare können nur in gleicher Tonhöhe der Naturfarbe oder dunkler getönt werden.

Meine Meinung: Solange die Haare nicht heller gefärbt werden sollen oder zu 100% abgedeckt werden müssen, bin ich immer für eine Tönung, da diese schonender ist und der Ansatz nach vier Wochen nicht ganz so sichtbar ist, wie bei einer Färbung. Auch wenn das ein oder andere weiße Haar durchscheint, sieht dies einfach natürlicher aus.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.